Seiteninhalt
18.01.2024

Stellenausschreibung: einen Beschäftigten (m/w/i/t) für den gemeindlichen Bauhof in Vollzeit für die Gemeinde Wangels

Die Gemeinde Wangels sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt

einen Beschäftigten (m/w/i/t) für den gemeindlichen Bauhof

in Vollzeit (39,0 Stunden). Zum Aufgabenbereich gehört der Winterdienst inklusive nächtlicher Kontrollen. Die Entgeltzahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, Entgeltgruppe 5 TVöD-V. Die Stelle ist unbefristet zu besetzen.

Voraussetzung für die Einstellung sind der Nachweis einer abgeschlossenen Ausbildung in einem landwirtschaftlichen, handwerklichen oder „Bauhof-ähnlichen“ Beruf. Eine mehrjährige Berufserfahrung in den genannten Bereichen von mindestens 5 Jahren innerhalb der letzten 10 Jahre sowie die Führerscheinklassen BE, C1E (CE 79) und T. Der Besitz der Führerscheinklasse CE, sowie ein Motorsägenschein ist wünschenswert. Ein gemeindenaher Wohnort ist für die Ausübung des Winterdienstes und der damit verbundenen nächtlichen Witterungskontrollen von Vorteil.

Erwartet wird die Fähigkeit selbstständig zu arbeiten, Teamfähigkeit und eine überdurchschnittliche Bereitschaft (saisonale Dienste und Bereitschaften auch an Wochenenden).

Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, Führerscheinkopie, Zeugnisabschriften und Tätigkeitsnachweisen werden bis zum 25.02.2024 erbeten an die Frau Bürgermeisterin der Gemeinde Wangels im Amt Oldenburg-Land, Hinter den Höfen 2, 23758 Oldenburg i. H. oder per E-Mail an: info@amt-oldenburg-land.de. Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Kording im Amt Oldenburg-Land, Telefon: 04361/4937-42, zur Verfügung.

Wir bitten um Ihr Verständnis, das keine Eingangsbestätigung über den Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen versandt und die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden. Sie erhalten jedoch nach Ende der Bewerbungsfrist Rückmeldung.

23758 Oldenburg in Holstein, den 18.01.2024

                                                                                   Gemeinde Wangels
                                                                                   Die Bürgermeisterin
                                                                                       Christin Voß